Stormarn
Menü

Ehrungen für Rita Funke

Alle Opferhilfe, die der WEISSE RING leistet, erfolgt im Ehrenamt! Das fand in diesem Frühjahr seine besondere Würdigung. Im Mai und Juni wurde Rita Funke, Leiterin der Außenstelle Stormarn, gleich zweimal für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im WEISSEN RING geehrt.

- am 21. Mai bei der Verleihung des Bürgerpreises in Bergedorf zur Unterstützung ehrenamtlicher Arbeit -  gestiftet von Bergedorfer Zeitung und Volksbank, dotiert mit 2000€ und

- am 28. Juni bei einer Einladung des Ministerpräsidenten Daniel Günther für eine Auswahl von 90 Ehrenamtlichen aus Schleswig-Holstein nach Neumünster.

Rita Funke: "Im Namen des WEISSEN RING freue ich mich über die Anerkennung, die einerseits all seinen engagierten Mitarbeitern gilt und zudem das Ehrenamt als unverzichtbar in die öffentliche Aufmerksamkeit rückt. 

Wozu braucht eine wohlhabende Gesellschaft mit verlässlichem staatlichem Sozialsystem das Ehrenamt? Diese Frage wird mir im eigenen Wirken für die ehrenamtliche Opferhilfe Organisation WEISSER RING zuweilen gestellt. Ich gebe zu bedenken: Wie anderes als durch persönliches Engagement, will eine Bürgerschaft sich selbstbewusst ausdrücken? Wer, wenn nicht bürgerlich organisierte Gemeinschaften, kann gegenüber Politik, Polizei und Justiz wirkungsvoll Stimme sein für bürgerliche Nöte und Anliegen? Wie kann es dem einzelnen gelingen, dem Sozialsystem verbunden zu sein, wenn er es nur aus der Perspektive von Leistungsempfängern betrachtet? Und – das wird leicht erkennbar im persönlichen Gespräch zwischen engagierten Menschen – Wir sind je an der besonderen Aufgabe gewachsen – und darin sind wir reich belohnt. 

„Du bist nicht allein“ lautet die immer wieder zitierte Botschaft des WEISSEN RINGS an die Opfer von Kriminalität und Gewalt. Die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter des WEISSEN RINGS versuchen glaubwürdig öffentlich präsent zu sein, damit Betroffene hinfinden zum WEISSEN RING. Dabei vertrauen sie auf Mitbürger, die sich als persönlichen Beitrag zum Allgemeinwohl freiwillig für die Geschädigten einsetzen. Dazu suchen wir - immerzu – Botschafter und auch Mitarbeiter. Wenn Sie mitwirken möchten, bitte, nehmen Sie Kontakt zu uns auf!"